© Anuvali Schauenburg

Pferde sind Steppentiere die in Herdenverbänden leben. In der Wildnis bewegen sie sich  zwischen 15 – 20 km täglich. Sie schließen Freundschaften und pflegen soziale Kontakte. Sie in Boxen zu halten und 20 h täglich stehen zu lassen … ist Folter für ein Bewegungstier. Sie zu isolieren und soziale Kontakte zu verhindern … ist Folter für ein Herdentier.

Sie verfügen über eine sehr sensible Verdauung, die darauf ausgerichtet ist keine langen Fresspausen zu haben. Natürlicherweise fressen Pferde kontinuierlich die meiste Zeit des Tages, während sie sich langsam über die Steppe bewegen. Portionierte Gaben von Kraftfutter und Müsli sowie wenig Weidegang auf Koppeln, die eigentlich für Rinder angesät wurden, schadet ihrer Gesundheit erheblich.

Viele Erkrankungen der Hufe, des Verdauungsapparates und der Haut sind auf eine falsche Ernährung und Lebenshaltung zurückzuführen.

 

Ja, wir dürfen und müssen den Tatsachen ins Auge sehen und sie aussprechen. So unangenehm das auch ist. Nur weil ALLE etwas tun heißt es noch lange nicht, dass es der authentischen Wahrhaftigkeit entspricht … oft ist sogar das Gegenteil der Fall.

 

Es gibt nur eine angemessene Art und Weise Pferde in unsere Menschen Welt zu integrieren. Das ist der offene Bewegungsstall mit Padock Trail, indem sie sich in Herdenverbänden bis zu ca. 18 Tieren maximal frei bewegen, selbstbestimmt unbegrenzt Raufutter fressen und ihre sozialen Kontakte frei leben können. Auf der EPONA Ranch in Abersdorf / Simsee haben wir dieses Konzept verwirklicht. Unsere Pferde sind tiefenentspannt, glücklich und gesund.